[Buch Rezension] Die Pferde von Eldenau „Mähnen im Wind“

Band 1: Die Pferde von Eldenau „Mähnen im Wind“

Buchcover:

Quelle

Titel: Die Pferde von Eldenau „Mähnen im Wind“
Autorin: Theresa Czerny
Hardcover: 304 Seiten
Erschienen: 17. Juli 2018
Verlag: Magellan
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3734850387
ISBN-13: 978-3734850387

Inhaltsangabe:
Wind, Meer und Weite – für Frida gibt es nichts Schöneres, als mit ihrem Pony Liv durch die Wellen zu galoppieren. Sie kann einfach nicht verstehen, was Jannis daran findet, sein Pferd jedes Wochenende auf Turnieren über Hindernisse zu jagen.
Jannis belächelt Frida dafür, dass sie so gar keinen Ehrgeiz hat beim Reiten – er und seine Stute Dari sind ein Topteam auf dem Springplatz. Doch dann beginnt Dari, sich zu verändern, und Jannis stellt fest, dass ausgerechnet Frida einen echten Draht zu seiner Stute hat.
Gemeinsam versuchen sie, Dari zu helfen. Bis zu einem Turnier, nach dem nichts mehr ist, wie es war …

Meinung:
Sehr schöner Reihenauftakt, was ich auch sehr gut finde, das die Geschichte keine Cliffhanger hat, so das man nicht auf den 2. Teil hinfiebern muss, um zu wissen wie es weitergeht. Ich möchte es zwar gerne wissen, aber so das ich zeit bis dahin kaum aushalten kann, ist es diesmal nicht. Ansonsten ist es ein sehr gelungener Jugendroman, den man auch im Erwachsenenalter gut lesen kann. Der Schreibstil hat mir gefallen, es hat an nichts gefehlt, er ist sehr einfach und gut zu lesen.
Frida ist eine sehr liebe und nette Protagonistin, die es sehr liebt mit ihrem Pony Liv am Strand, im Wald und Sandwegen zu galoppieren. Daher kann sie nicht verstehen, wie man einem Pferd so ein Leben antun kann, das es nur aufs Springen gedrillt wird. Als sie dann Jannis kennenlernt, kann sie ihn von Anfang an nicht leiden, da er genau so ein Reiter ist, der sein Pferd zu Turnieren über Hindernisse jagt, daher war ich froh als sich dann später doch noch eine Freundschaft zwischen den beiden entwickelte.
Jannis ist auch sehr lieb und nett, aber ich kann schon verstehen, das er als Springreiter Frida nicht leiden kann, da sie ihn immer Tipps geben möchte wie er sein Pferd richtig halten soll, das würde mir auch auf den Senkel gehen. Jannis hat mit seiner Stute Dari sehr große Probleme nach einem Turnier, als sie dann auch noch vor alltäglichen Dingen Angst bekommt, verdächtigt Jannis erst Frida, weil es erst anfang nach dem die beiden mit ihr angefangen haben zu arbeiten, damit sie wieder fit fürs Turnier wird. Doch dann wendet sich das Blatt und die Freunde finden raus wer wirklich hinter den Attacken gegen Dari steckt.
Diese tolle Geschichte und ihre sehr liebe und netten Charaktere kann ich euch empfehlen, da sie trotz meines Erwachsenenalter noch schön und lesen ist.

Sterne:

Ganz lieben Dank an den Magellan Verlag für die Bereitstellung dieses Rezensionsexemplars.

Advertisements