[Buch Rezension] Der Polarbären-Entdeckerclub „Reise ins Eisland“

Band 1: Der Polarbären-Entdeckerclub „Reise ins Eisland“

Buchcover:

Quelle

Titel: Der Polarbären-Entdeckerclub „Reise ins Eisland“
Autorin: Alex Bell
Gebundene Ausgabe: 336 Seiten
Erschienen: 26. September 2018
Verlag: Fischer Sauerländer
Sprache: Deutsch

Inhaltsangabe:
Ihre erste Expedition mit dem legendären Polarbären-Entdeckerclub beginnt mit einer Katastrophe: Die Juniorforscher Stella, Beanie, Shay und Ethan werden von der Gruppe getrennt und sind plötzlich mitten in Eis und Schnee auf sich gestellt – und sie können einander nicht ausstehen! Aber im Kampf gegen gruselige Frostelfen und fleischfressende Kohlköpfe wird ihnen bald klar, dass sie dieses Abenteuer nur bestehen können, wenn sie eines tun: ihre Rivalitäten überwinden und fest zusammenhalten.

Meinung:
Ein sehr schönes Kinderbuch, das mir gut gefallen hat, ich habe es innerhalb einer Fischerleserunde von Favolas Lesestoff gelesen. Es war nicht einmal langweilig. Der Schreibstil ist sehr kindgerecht geschrieben, man kommt sehr gut mit und man wollte immer wissen wie weitergeht.
Die Charaktere mochte ich fast alle sehr gerne. Bis auf Ethan, der war mir am Anfang etwas zu gemein und vorlaut, wollte immer derjenige sein der alles bestimmt, aber er wurde von Stella zurückgewiesen. Stella hab ich von Anfang an in mein Herz geschlossen, erst sollte sie ja zur ihre Tante, weil Mädchen im Polarbären-Entdeckerclub nicht zugelassen sind. Doch dann kommt alles anders und Stella kann mit ihrem Vater mit. Auch die anderen beiden Beanie und Shay mochte ich sehr. Sie erleben zusammen mit Ethan, eine sehr abenteuerliche Reise im Eisland und Stella erfährt so einiges über ihre Vergangenheit, da sie seit Wochen Alpträume hat, die sie immer wieder aus den Schlaf reißen. Was sie ist und woher sie kommt verrate ich euch nicht… 😉
Ein sehr toller Auftakt dieser Reihe, ich bin sehr gespannt wie es um Stella und ihren Freunden im zweiten Teil weitergeht, diesen Teil der Geschichte kann ich euch mit gutem Gewissen empfehlen.

Sterne:

Ganz Lieben Dank an den Fischer Verlag für die Bereitstellung dieses Leseexemplars für die Leserunde von Favolas Lesestoff.

Advertisements